Veranstaltung - Stolpen

14.07.2024Sonderführung "Ein Oberst und seine Festung"

Der Festungskommandant Oberst Johann Heinrich von Boblick begann im Sommer 1725 im Alter von 69 Jahren seinen Dienst auf der Festung Stolpen. Er sollte der zweite von insgesamt fünf Kommandanten sein, die sich um die markanteste Staatsgefangene Stolpens, die Gräfin von Cosel, zu kümmern hatten.

Der Festungskommandant Oberst Johann Heinrich von Boblick begann im Sommer 1725 im Alter von 69 Jahren seinen Dienst auf der Festung Stolpen. Er sollte der zweite von insgesamt fünf Kommandanten sein, die sich um die markanteste Staatsgefangene Stolpens, die Gräfin von Cosel, zu kümmern hatten. Er bewohnte mit seiner Frau Räume in den Kaminzimmern, vis-à-vis zu den Gemächern der Gräfin im Fürstenhaus. Hautnah musste er erleben, wie schwierig der Umgang mit ihr zuweilen war. Nicht nur davon kann er manch Episode erzählen.

Maximale Teilnehmeranzahl: 40 Personen


 Fenster schlie├čen